ANWEISUNGEN

Trockene Füße richtig pflegen

Trockene Füße richtig pflegen

Da unsere Füße meistens nur in den Sommermonaten an die frische Luft kommen, werden sie in der restlichen Zeit häufig eher stiefmütterlich behandelt. Doch deine Füße tragen dich Tag für Tag durch das Leben, weswegen es wenig überraschend ist, dass Fußsohlen dazu tendieren, auszutrocknen und rissig zu werden. Aber was können wir gegen trockene Füße tun? Hier erfährst du mehr über die Ursachen und wie du Abhilfe schaffen kannst.

Was verursacht trockene Haut an den Füßen?

Trockene Haut wird durch Feuchtigkeitsmangel verursacht, für den unsere Füße besonders anfällig sind. Sie sind oft mit Socken und Schuhen bedeckt und daher viel Wärme und Feuchtigkeit ausgesetzt – daher schwitzen Füße auch deutlich mehr als andere Körperstellen. Außerdem sind unsere Füße die einzigen Körperteile, die keine Talgdrüsen besitzen und daher keinen Hauttalg produzieren, der die Haut an anderen Körperstellen schützt und ihr hilft, Feuchtigkeit einzuschließen.

Auch der konstante Druck, der durch Stehen, Laufen, Sport und das eigene Gewicht ausgeübt wird, kann zu trockenen Füßen führen. Trockene Haut formt sich hauptsächlich an Druckpunkten rund um die Fersen, die häufig austrocknen, dick und rissig werden und schließlich verhärten.

Schwangere bemerken häufig, dass ihre Füße trockener sind als normalerweise. Während der Schwangerschaft können Füße anschwellen und bis zu zwei Schuhgrößen größer werden, während Hormonveränderungen zu weniger Elastizität und Feuchtigkeitsverlust führen können.

Wie sieht die richtige Pflege aus?

Peelings mit einer Fußfeile oder einem Bimsstein können effektiv die abgestorbenen Hautzellen auf der Hautoberfläche entfernen und so Platz für neue, gesunde Hautzellen schaffen. Für die besten Ergebnisse sollte ein solches Peeling mit einem Fußbad verbunden werden. Gönne deinen Füßen ein entspannendes 10- bis 15-minütiges Bad mit warmem Wasser. Das regt die Durchblutung an und lockert trockene Haut, die sich anschließend leichter entfernen lässt. Nach dem Fußbad sollten die Füße abgespült und mit einem Handtuch trocken getupft werden – vermeide es, an den Füßen zu reiben, da dies zu Reizungen führen kann.

Und ganz wichtig: nach dem Fußbad muss immer eine Feuchtigkeitspflege aufgetragen werden, die eine Schutzschicht auf der Haut bildet und so hilft, die Feuchtigkeit einzuschließen. Burt’s Bees Fußcreme mit Kokosnuss kommt da gerade richtig: sie pflegt deine trockenen Füße und versorgt sie mit Feuchtigkeit. Die zu 99,4 % natürliche Formel enthält echtes Kokosöl mit entzündungshemmenden und antimikrobiellen Eigenschaften – die perfekte Wahl, um geschädigte Haut heilen. Sie enthält außerdem Rosmarin, der natürlich desinfizierend wirkt, und Pfefferminze, die gereizte und trockene Haut beruhigt.