Go Wild
Go Wild

Lebensräume selbst gestalten

Jeder, der die Ärmel hochkrempelt und sich mit ein paar einheimischen Blumensamen und einer Schaufel bewaffnet, kann ganz einfach ein langweiliges Fleckchen Erde in ein echtes Bienenparadies verwandeln.

Selbst eine Fläche von 30 x 30 cm bietet Platz genug für ein kleines Bienenparadies. Oder man kann ein Refugium für Wildbienen aufstellen, auch ein solches selbst zu bauen ist nicht schwer. In Deutschland gibt es immer mehr Gartenprojekte, in denen jeder mitmachen kann (Stichwort: Urban Gardening).

Wenn jeder von uns auf seinem Rasen, seinem Balkon oder in seiner Stadt eine kleine Blumenfläche anlegt, haben wir über das ganze Land kleine Bienenschutzgebiete verteilt. Wir müssen nur damit anfangen.

Schützen: Wildbienenhotels aufstellen

Pflanzen und Säen: Bienenfutter fürs Ganze Jahr

Mit dem Besteck helfen

Du kannst ganz einfach Bienen helfen und gleichzeitig lecker essen bzw. gesund leben: indem du Bio-Lebensmittel aus der Region kaufst. Bienen brauchen gesunde Nahrung — genau wie wir. Bislang nehmen nachhaltig angebaute Bio-Lebensmittel in Deutschland nur 3,9 % der Landwirtschaft ein (2012). Wenn wir alle mehr investieren, stärken wir die nachhaltige Landwirtschaft und die Preise sinken, denn bekanntermaßen bestimmt die Nachfrage das Angebot.

Sei honigsüß zu Imkern aus deiner Region. Bienenzüchter machen einen so wichtigen Job: Sie bieten Bienen Platz. Schau dich mal nach regionalen Imkern und ihrem Honig um, du wirst sicher fündig. Und was gibt es Schöneres als frischen, leckeren Honig aus der Region?

Die Bienen und du — ein tolles Team

Bienen erleben und mit Bienen leben, das soll eine schöne Sache sein: das sommerliche Summen! All die Blumen! Wenn du also Bienen in deinen Garten einlädst, sag ihnen Danke — und achte auf ein paar einfache Regeln. Klicke auf den Link für mehr Informationen.
http://www.berg-bauerngarten.de/imker/bienenstiche.htm